Die neue DIN 4124 – Was Sie wissen sollten!

DIN 4124 gilt für geböschte und für verbaute Baugruben und Gräben, die von Hand oder maschinell ausgehoben werden. Die Norm gilt u. a. für Baugruben und Gräben, in denen:

  1. Kanäle, zum Beispiel Fernwärme, Kabelkanäle oder bedingt Abwasserkanäle, hergestellt,
  2. Leitungen, zum Beispiel Kabel oder Rohre, verlegt werden,
  3. sowie für andere vorübergehende Aufgrabungen und Ausschachtungen aller Art, zum Beispiel für Startschächte und Bergschächte.

Für einfache Fälle enthält DIN 4124 Bemessungsregeln, bei deren Beach-tung rechnerische Standsicherheitsnachweise entfallen können, zum Beispiel zu Böschungswinkeln und zu Regelausführungen des waage-rechten beziehungsweise des senkrechten Verbaus (Normverbau). Die DIN 4124 ist die sicherheitstechnisch wichtigste Richtlinie für den tiefbautech-nischen Teil zur Herstellung von Leitungsgräben. 

Der folgende Beitrag gibt einen Überblick über die wichtigsten Änderungen in der Norm. 

Hier finden Sie den vollständigen rbv-Infopoint zum kostenlosen download.


Kontakt

Rohrleitungsbauverband e. V.
Marienburger Straße 15
50968 Köln

T +49 221 376 68-20 
F +49 221 376 68-60
E-Mail: info@rohrleitungsbauverband.de

Videos


 

Video „Leitungsbau Challenge Berlin 2017”
Weitere Videos