Zurück zu den Wurzeln - Das rbv-Team in der Marienburger Straße 15 hat Verstärkung erhalten: Seit 1. Juni ist Dipl.-Ing. Andreas Hüttemann dort als Referent beschäftigt und soll insbesondere seine fundierten und langjährigen Kenntnisse der nationalen und interna­tionalen Regelwerke und Normen in die immer bedeutsamere europäische Normung für den Leitungsbau einbringen.

Der rbv ist dem 55-Jährigen bestens bekannt: Als Vertreter seines früheren Arbeitgebers, der Karl Weiss Technologies GmbH in Berlin, saß Hüttemann als Obmann in einem gemeinsamen Arbeitskreis von rbv und Rohrleitungssanierungsverband e. V. (RSV). Über seinen Arbeitgeber war Hüttemann auch Mitglied im Tech­nischen Ausschuss des rbv. Das Thema „Regeln und Normen“ zieht sich wie ein roter Faden durch das Berufsleben des Maschinenbauingenieurs, ob als Mitglied eines DVGW-Projektkreises, im Rahmen seiner GSTT-Mitgliedschaft oder seiner 18-jährigen Beschäftigung bei Karl Weiss, wo er zuletzt als Entwicklungsleiter und Leiter Qualitätsmanagement tätig war.

„Nachdem ich mich über 20 Jahre ehrenamtlich in Verbänden engagiert habe, dachte ich mir, dass ich damit ja auch mal Geld verdienen könnte“, so Hüttemann mit einem Augenzwinkern. Zum rbv stieß er schließlich über den „Umweg“ bei einem japanischen Konzern, der – wie zu erwarten – im Bereich des grabenlosen Bauens in Europa tätig ist. Auch Köln ist dem gebürtigen Rheinländer nicht ganz unbekannt, wenn auch diese Zeit zugegebenermaßen bereits Jahrzehnte zurückliegt. Der Neu-Referent wohnte viele Jahrzehnte in Berlin und lebt derzeit mit seiner Frau und vier Kindern in Mittelfranken. Dem Rheinland hat er sich aber immer verbunden gefühlt. „Ich mag die positive und lebensbejahende Mentalität der Menschen dort.“ Von nun hat Hüttemann ausreichend Gelegen­heit, seine Ein­schätzung vielfach bestätigt zu sehen. (rbv)

2017 huettemannAuf der Mitgliederversammlung des rbv in Leipzig konnte Andreas Hüttemann den Vertretern der rbv-Mitgliedsunternehmen bereits vorgestellt werden, die ihn herzlich willkommen hießen. (Foto: rbv)


Kontakt

Rohrleitungsbauverband e. V.
Marienburger Straße 15
50968 Köln

T +49 221 376 68-20 
F +49 221 376 68-60
E-Mail: info@rohrleitungsbauverband.de

Videos


 

Video „Leitungsbau Challenge Berlin 2017”
Weitere Videos